Die Aussteuer – Weiße Erbstücke zum Verlieben

DSC00418Vergangenes Wochenende haben meine Großeltern ihre Goldene Hochzeit gefeiert, was mich auf die Idee zu diesem Blogpost gebracht hat.
Vor 50 Jahren war es noch durchaus üblich, dass Frauen mit einer Aussteuer in die Ehe gingen. Dazu hatten die Eltern über Jahre hinweg, eine Grundausstattung für den zukünftigen Haushalt der Braut zusammengesammelt.
Typische Gegenstände der Mitgift waren Küchengeräte, Geschirr- und Glaswaren, Besteck, aber auch Heimtextilien wie Bettwäsche, Handtücher und Tischdecken.

Eine Art Aussteuer gibt es sogar heute noch, wenn auch in etwas anderer Form. So schlossen meine Eltern, als ich noch ein Kind war, eine Versicherung für mich ab, die mir mit Mitte 20 ausgezahlt wurde. Im Falle einer Heirat hätte ich die Summe allerdings – quasi als Startkapital für meinen ehelichen Haushalt – früher bekommen.
Zum Ärgernis meines süditalienischen Vaters habe ich aber lieber studiert als zu heiraten und meine Aussteuer ist vor allem für Studienreisen drauf gegangen :-)

Ich bin zwar immer noch Single, aber einen eigenen Haushalt führe ich mittlerweile dennoch. Deswegen bin ich sehr froh, dass meine Oma und Großtante das mit der Mitgift nicht so eng sehen und mir erst neulich zu meinem Umzug nach Trier einige wunderschöne Erbstücke für meine Wohnung vermacht haben.
Dabei handelt es sich um Kopfkissenbezüge, Tischdecken, Servietten und Taschentücher, die ich Euch nun gerne zeigen möchte.
DSC00431
DSC00438
Meine Oma würde jetzt wohl ziemlich mit mir schimpfen, wenn sie diese Bilder sehen würde: „Du musst doch die Wäsche in die Mangel geben!“ würde sie sich empören :-)
Aber nein, für mich hat es gerade diesen Shabby-Charm, wenn diese
edlen weißen Decken aus Damast und Häkelspitze nicht gebügelt sind,
sondern ein bisschen mehr messy aussehen.
Die Teller, Gläser, Teelichthalter und Kerzenständer sind übrigens von IKEA und Butlers – also nicht vintage. Aber richtig kombiniert, eben mit den Tischdecken, Servietten und altem Silberbesteck, das ich bei Ebay entdeckt habe, bekommt die Tafel den Vintage Twist.
DSC00440
DSC00442
Auch in meinem Schlafzimmer liege ich gern wie auf einer großen, weißen Wolke. Vier Kissen habe ich für mich allein und sie reichen mir immer noch nicht – es werden definitiv noch welche dazu kommen :-)
Dabei ist es mir nicht wichtig, ob die Decken- und Kissenbezüge sowie die Spannbettlaken aus einer Serie sind. Im Gegenteil, ich mag es verschiedenen Stoffe zusammenzuwürfeln und Altes mit Neuem zu kombinieren. Nur weiß muss die Wäsche sein! Was schon ziemlich idiotisch ist, wenn man einen Hund hat und gerne mit Keksen im Bett rum krümelt :-)
Aber dann wasche ich halt öfter – das sind mir meine weißen Träume wert!
Die Kissenbezüge sind wieder von meiner Oma und Tante, während das Spannbettlaken, die Decke und der Bettüberwurf von IKEA sind.
DSC00445
Zum Schluss zeige ich Euch noch eines der Taschentücher mit Spitzenrand, das mir ebenfalls meine Oma überlassen hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s